27. Heimattreffen der Adlergebirgler (früheres Rokitnitzer – Schülertreffen)

in Speicherz/Rhön vom 11. bis 13. März 2016

 

Alle Landsleute hatten eine gute Anreise ohne größere Staus. Das Wetter war auch recht gut, rings um Speicherz waren noch Schneefelder zu sehen. Am Spätnachmittag trafen dann schon die meisten Besucher im Gasthaus „Zum Biber“ ein. Nach dem gemeinsamen Abendessen begrüßte Günther WYTOPIL die Landsleute herzlich zum traditionellen Willkommensabend. Gleich zu Beginn des Willkommensabends überraschte Heimatkreisbetreuer Manfred ROLLETSCHEK Günther WYTOPIL mit einem Präsentkorb, um ihm für seine vielfältigen Aktivitäten zu danken. Seiner Ehefrau Sonja dankte er für das Mittragen der ehrenamtlichen Tätigkeiten mit einem Blumenstrauß. Neben der Vorbereitung der Heimattreffen in Speicherz und zum Annafest, ist Lm. WYTOPIL seit 2012 Ortsbetreuer, seit 2014 Landschaftsbetreuer und als Nachfolger von dem verdienten Lm. Dr. Herbert SCHREIBER seit 2015 Mitglieder der Bundesversammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft und bringt sich sehr engagiert in den Verein der Adlergebirgler und der Heimatlandschaft ein, so HKB ROLLETSCHEK.

Heimatfreund Roman BLÜMEL demonstrierte den Teilnehmer des Treffens mittels Internet, wie man durch die Adlergebirgsdörfer, durch heimatliche Umgebung eine virtuelle Rundreise unternehmen und sich durch einen besonderen Link sich einzelne Häuser auch mit einem vergangenheitsbezogenen Blick ansehen kann.

Die Links sind

für historische Luftbilder: http://kontaminace.cenia.cz

für die virtuelle Reise: https://mapy.cz

 

Neben der musikalischen Unterhaltung durch Lmn. Poldi WAGNER mit ihren heimatlichen und geselligen Liedern, Liedern mit Gitarrenbegleitung kam auch der allen am Herzen gelegene persönliche Gedankenaustausch nicht zu kurz.

Samstag, den 12.3.

Um 9.30 Uhr tagte der Kreisrat des Oberen Adlergebirges unter der Leitung von HKB Manfred ROLLETSCHEK. Die anderen Landsleute hatten den Tag bis 17.00 h zur freien Verfügung. Um 17.00 h war der Heimat-Gottesdienst in der Kirche von Speicherz mit der Schubertmesse. Die Messe wurde gehalten von Herrn Diakon LÖW. Die Orgel wurde von Renate KOLBE, Ehefrau von Lm. Rudi KOLBE, gespielt und Lm. Rudi GERR und seiner Ehefrau Helga trugen mit Gesangsbeiträgen zur musikalischen Umrahmung bei. Damit war für eine feierliche Messe, die auch die Emotionen der Besucher ansprach, gesorgt. Herr Diakon LÖW gestaltete die Messe auf unsere Situation eingehend sehr warmherzig. Zum Ausklang sangen wir, von mancher Emotion ergriffen, das Staatla-Lied mit allen 6 Strophen. Das traditionelle Gruppenbild vor dem Altar mit allen Landsleuten von unserem Heimatfotografen Manfred GISCHLER durfte nicht fehlen.

Danach ging es zurück zum „Biber“, um das Abendessen gemeinsam einzunehmen. Auch spendierte uns der Wirt, Herr ZIEGLER, wieder einen Begrüßungsschnaps. Nach dem Essen erfolgte die offizielle Begrüßung durch Günther WYTOPIL aller Landsleute sowie besonders Heimatkreisbetreuer Manfred ROLLETSCHEK, Trachtenbeauftragte Dorothea FAUST, Frauenbeauftragte Elfriede BAARS, Heimatfotograf Manfred GISCHLER sowie die Ahnenforscher Roman BLÜMEL und Erich WALENTA.

Zum Toten-Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Landsleute forderte Horst WANITSCHKE sich zu erheben und eine Minute des stillen Gedenkens.

Der Verlauf des kurzweiligen Abends war geprägt von persönlichen Gesprächen, musikalischer Unterhaltung von Poldi WAGNER mit ihrem Akkordeon und einem Feuerwerk von Vorträgen teilweise in Mundart von Anneliese PÖTER, Elfriede BAARS, Helma KNITTEL, Günter WESEMEYER. So ging es lustig weiter bis Mitternacht. Zwischendurch stellte Herta KELLER, Enkelin des Anton SCHMIDT, Papierhandlung in Rokitnitz, die Soldatenkiste ihres Großonkels Anton Schmidt aus der Zeit von 1906 bis 1909 vor.

Sonntag, den 13.3.

Nun war es wieder soweit. Das Frühstück geschafft, die letzten Mitbringsel beim Wirt gekauft. Dann die Koffer ins Auto verbracht und darauf folgte die allgemeine Verabschiedung. Einige waren schon früh abgereist, weil sie noch gute 8 Stunden Fahrt vor sich hatten. Es waren alle begeistert vom Verlauf des Treffens und wollen beim nächsten Treffen wieder dabei sein. Wir hoffen, dass alle Teilnehmer gut zu Hause angekommen sind. Für alle eine gute Gesundheit, damit wir möglichst viele in Rokitnitz zum „Anna-Fest“ begrüßen können oder im kommenden Jahr wieder in Speicherz vom 24. bis 26. März 2017.

Horst Wanitschke

Joomla templates by a4joomla